• SUCHE
  • |

WAD

Medizinisches und Kaufmännisches

Bildungszentrum

 

Heidenauer Straße 23

01259 Dresden

 

Tel.: 0351 207 34 40

Fax: 0351 207 34 41

E-Mail: bildung@wad.de

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Weitere Informationen hier.

 

 

Schüler-BAföG

Für den Besuch einer Berufsfachschule können Schüler in der Erstausbildung (bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres bei Ausbildungsbeginn) finanzielle Unterstützung für den Lebensunterhalt und die Ausbildung in Form von BAföG beantragen. BAföG-berechtigt sind sowohl Schüler, die nicht mehr bei den Eltern wohnen, als auch Schüler, die noch zu Hause wohnen. Die Förderung erfolgt als Vollzuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss und dessen Höhe vom Einkommen der Eltern abhängt. Sie sollte rechtzeitig vor Beginn der Ausbildung beantragt werden und erfolgt ab Ausbildungsbeginn. Das BAföG für Schüler muss nicht zurückgezahlt werden! Weitere Informationen unter www.das-neue-bafoeg.de/de/303.php

Zuständig ist jeweils das BAföG-Amt an dem Wohnort der Eltern (in Ausnahmefällen am persönlichen Wohnort). In Dresden steht das Amt für Ausbildungsförderung im Jugendamt | Dr.-Külz-Ring 19 | 01067 Dresden bei der Beantragung mit Rat und Tat zur Seite. Die Liste aller Schüler-BAföG-Ämter ist im Internet auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung einzusehen unter www.das-neue-bafoeg.de. Weitere Informationen unter www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php oder unter www.bafoeg-aktuell.de/cms/bafoeg/schueler-bafoeg.html


Bildungskredit

Die Bundesregierung bietet Schülern in Vollzeitausbildungen die Möglichkeit, ab dem zweiten Ausbildungsjahr einen zinsgünstigen Kredit (auch zusätzlich zum BAföG!) in Anspruch zu nehmen. Die Förderung von maximal 7.200 Euro erfolgt bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres. Weitere Infos unter www.bildungskredit.de oder der Telefonnummer 022899 3584492


Steuerliche Berücksichtigung

Das Schulgeld ist steuerlich absetzbar. Eltern können für jedes Kind bis zu 5.000 Euro pro Jahr (höchstens jedoch 30 Prozent des Schulgeldes) steuerlich geltend machen. Voraussetzung dafür ist, dass die Eltern Anspruch auf Kindergeld haben. Kosten für Unterkunft und Verpflegung können nicht abgesetzt werden.


Wohngeld

Wer aufgrund seines geringen monatlichen Einkommens die finanziellen Mittel für einen angemessenen Wohnraum nicht aufbringen kann, hat gemäß Wohngeldgesetz (WoGG) die Möglichkeit, einen finanziellen Zuschuss zur Miete oder zu den Kosten des selbst genutzten Wohnraums zu erhalten. Der Zuschuss, der jeweils zur Hälfte von Bund und Land geleistet wird, muss in der Regel nicht zurück erstattet werden.Beantragt werden kann das Wohngeld bei der örtlichen Wohngeldstelle. Für Anträge und persönliche Beratungen können sich Einwohner von Dresden an die Abteilung Wohngeld im Sozialamt Dresden | Junghansstraße 2 | 01277 Dresden wenden. Zu beachten ist, dass alleinstehende Erstauszubildende, die Anspruch auf BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) haben, nicht antragsberechtigt sind.  

 

BAföG nach der Berufsausbildung

Das Meister-BAföG unterstützt die berufliche Aufstiegsfortbildung in allen Berufsbereichen und zwar unabhängig davon, ob in Voll- oder Teilzeit bzw. schulisch oder außerschulisch. Die Antragsteller dürfen jedoch noch nicht über eine dem angestrebten Fortbildungsabschluss mindestens gleichwertige berufliche Qualifikation verfügen. Es gibt hierfür keine Altersgrenze. Weitere Infos unter www.meister-bafoeg.info oder der Telefonnummer 0800 6223634

 

Begabtenförderung

Die Begabtenförderung für berufliche Bildung richtet sich an Absolventen einer Berufsausbildung, die unter bestimmten Voraussetzungen ein Stipendium für ihre Weiterbildung erhalten können. Weitere Infos unter www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html