> Startseite > Bilder > Projekttage > Organspende
  • SUCHE
  • |

Pressemitteilung 

 

Organspende wird neu geregelt

 

Zukünftig werden alle Bürger ab dem 16. Lebensjahr in Deutschland regelmäßig aufgefordert, sich für oder gegen eine Organspende zu entscheiden. Ziel der veränderten Reform ist die Zahl der potentiellen Organspender spürbar zu erhöhen. Nach einem langen Kampf und herben Rückschlägen gelang den im Bundestag vertretenen Fraktionen sowie der Bundesregierung am 01. März 2012 der Durchbruch. 

 

Nach Inkrafttreten des neuen Transplantationsgesetzes im Sommer sollen die Krankenkassen in einem Schreiben alle Versicherten auffordern, sich mit einer möglichen Organspende zu beschäftigen. Dabei stehen drei Antworten zur Auswahl: die Befragten können einer Organspende zustimmen, sie ablehnen oder auch das Anschreiben ignorieren. Des Weiteren ist es möglich, nur bestimmte Organe zu spenden. Die erste Befragung soll Ende 2013 beendet sein und alle zwei Jahre erneut durchgeführt werden.

 

Diese offene Herangehensweise soll die Menschen für das Thema Organspende sensibilisieren und zum Nachdenken anregen.  Aufgrund der Aktualität haben die Schüler des Bildungszentrums der WAD Dresden am 12. März 2012 ihren Projekttag zu diesem Thema gestaltet. Angehende Physio- und Ergotherapeuten, Pharmazeutisch-technische Assistenten sowie Gesundheits- und Krankenpfleger informierten sich gegenseitig über fachspezifische Aspekte der Organspende und blickten gemeinsam auf den Umgang mit diesem Thema in anderen Kulturen. Auch die Deutsche Knochenmarkspende (DKMS), die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) und die Haema AG waren als Ansprechpartner vor Ort und standen für medizinische wie ethische Fragen Rede und Antwort. Besonders berührte die Schüler das Gespräch mit einem Nieren-Transplantationspatienten, der sehr eindrucksvoll seine ganz persönliche Geschichte erzählte. Nicht zuletzt sein ergreifender Vortrag und die Auseinandersetzung mit der Frage, was man für kranke Menschen tun kann, bewegte viele Schüler dazu, im Rahmen des Projekttages Blut zu spenden. 

 

Quelle und Bild: WAD